Bildungsgänge der Sekundarstufe I der MBS

Schullaufbahn an Deutschen Schulen im Ausland

Am Ende der Jahrgangsstufe 5 gibt die Klassenkonferenz eine individuelle Schullaufbahnempfehlung (Übergang in Hauptschule, Realschule oder Gymnasium).

Dafür dienen die folgenden Kriterien als Grundlage:

  • die Leistungen und auch die Leistungsentwicklung, insbesondere in den Kernfächern mit höherem Stundenanteil,
  • die sprachliche Ausdrucksfähigkeit und Abstraktionsfähigkeit,
  • die Ausdauer und die Anstrengungsbereitschaft im Unterricht und bei der häuslichen Arbeit,
  • die Interessenlage und das Engagement auf dem Gebiet praktischer Fertigkeiten im Unterricht und gegebenenfalls bei Aktivitäten außerhalb des Unterrichts.

Stimmen Empfehlung der Schule und Schullaufbahnwunsch der Eltern nicht überein, gilt zunächst die Entscheidung der Eltern. Bei einem für die Hauptschule empfohlenen Schüler kommt nur der Status als Realschüler in Frage.

Die Entscheidung über die endgültige Einstufung trifft die Schule aufgrund der Bewährung gemäß den genannten Kriterien nach einem halben Jahr.


Schullaufbahnwechsel (Klassen 6 - 8)

Entsprechend dem Prinzip der größtmöglichen Durchlässigkeit nach der Orientierungsstufe können Schullaufbahnwechsel von der Schule bis zum Ende der Jahrgangsstufe 8 vorgeschlagen werden, und zwar in der Regel jeweils am Ende eines Schuljahres.

Für einen Schullaufbahnwechsel von der Realschule zum Gymnasium gelten folgende Voraussetzungen:

  • Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Pflicht und Wahlpflichtfächern.
  • Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in Deutsch, Mathematik und Englisch.

Die 2. Fremdsprache ist obligatorisch.

Die Landessprache gehört i.d.R. zum Pflichtunterricht.

Für einen Schullaufbahnwechsel von der Haupt- zur Realschule gelten ebenfalls die oben genannten Bestimmungen, lediglich die 2. Fremdsprache entfällt.


Schullaufbahnwechsel mit bestandenem Hauptschulabschluss

Schüler deutscher Auslandsschulen der Klassenstufe 9 im Bildungsgang Hauptschule können nach absolvierter Abschlussprüfung in die Klassenstufe 10 des Bildungsganges Realschule mit dem Ziel des Erwerbs des mittleren Schulabschlusses wechseln, wenn sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

Die Berechtigung zum Besuch der Klasse 10 des Bildungsganges Realschule wird erworben, wenn:

  • der Durchschnitt aller Endnoten des Hauptschulabschlusses nicht schlechter als 3,0 ist
  • in keinem Fach eine schlechterer Endnote als ausreichend vorliegt
  • in allen mündlichen und schriftlichen Prüfungsleistungen mindestens die Note ausreichend erreicht wurde.

Die Schule berät bei der Entscheidung über den Übergang.

Weiterführende Informationen auf der Internet-Seite der KMK:

 

Drucken